Gesundheit und gutes Hören: Ein aktives Leben hält auch das Gehör fit

Wer sich sich stets aktiv an Gesprächen beteiligt und kommuniziert, hält sein Gehör fit und kann sehr schnell feststellen, wenn die Verständigung allmählich schlechter wird.

Ein abwechslungsreiches Spektrum akustischer Anforderungen an das Gehör unterstützt den Erhalt der Nervenbahnen im Hörzentrum des Gehirns, wo das Gehörte entschlüsselt und verarbeitet wird. Je vielfältiger die Bandbreite der akustischen Signale ist, desto leistungsfähiger bleiben die entsprechenden Vernetzungen. 

Umgekehrt gehen diese neuronalen Strukturen verloren, wenn wenige oder nur gleichförmige Signale aufgenommen werden. Routine bei den Hörgewohnheiten ist deshalb nicht hilfreich. Werden unruhige Gesprächssituationen zunehmend als anstrengend empfunden, sollte man ihnen nicht aus dem Weg gehen, sondern auf jeden Fall einen Hörtest bei einem FGH Hörakustiker in Betracht ziehen. 

FGH Partner sind zu erkennen am Ohrbogen mit dem Punkt und zu finden unter www.fgh-info.de
 

Oben