Und was hörst du so? – der neue Online-Hörtest der Fördergemeinschaft Gutes Hören

Jetzt neu: der Online-Hörtest der Fördergemeinschaft Gutes Hören ist einfach und in rund drei Minuten gemacht. Im Selbsttest wird überprüft, wie gut wir Sprache verstehen, wenn sie von Störschall überlagert wird. Dieses Verfahren ist wissenschaftlich evaluiert und zeigt, wie schon leichte Hörminderungen das Verstehen in unruhiger Umgebung erschweren können, obwohl man glaubt noch gut zu hören.


WirbleibenzuHause und gutes Hören – was hat sich verändert und was nicht

Kommuniziert wird auch während der Corona-Krise. Aber anders. Dabei zeigt sich, dass auch die elektronische Kommunikation störanfällig ist. Jetzt wird vielen Menschen klar, was Höranstrengung bedeutet, wenn Übertragungen unterbrochen werden und schwache Signale die Verständigung erschweren. So ungefähr fühlen sich echte Hörprobleme an, die mit den Ohren zusammenhängen. Hörexperten empfehlen unseren Online-Hörtest


Gutes Hören geht alle an – gemeinsam zum Hörakustiker

Schwerhörigkeit zählt zu den Themen, über die eher weniger gesprochen wird. Dabei bemerken Familie und Freunde oft vor den Betroffenen die Verständigungsschwierigkeiten. Dann werden Unterstützung und Verständnis wichtig. Die Mitmenschen können Unsicherheiten ausräumen und den Besuch beim Hörexperten zur gemeinsamen Sache machen. Denn zur zwischenmenschlichen Kommunikation gehören mindestens zwei.


Stress im Beruf durch schlechtes Verstehen?

Telefone klingeln, Kollegen reden durcheinander, Tastaturen klappern – die Geräuschkulisse in Büros ist vielfältig. Dieser "leise Lärm" fällt zwar weniger auf, stört aber Verständigung, Konzentration und beeinträchtigt sogar Arbeitsergebnisse und Karriere. Viele Betroffene sind am Ende eines Arbeitstags voller Höranstrengungen erschöpft, abgespannt und gestresst. Dies kann ein Anzeichen für beginnende Hörminderungen sein. Empfehlenswert sind regelmäßige Überprüfungen des Gehörs als Vorsorge.


Was wir über unsere Ohren wissen sollten

Unsere moderne Welt ist stark durch visuelle Reize geprägt. Die Bedeutung unserer Ohren und des Hörsinns findet daher meist wenig Beachtung. Zu Unrecht! Denn unsere Ohren übernehmen sehr viele wichtige Aufgaben im Alltag: Sie alarmieren uns bei nahender Gefahr, sorgen für Orientierung, ermöglichen uns die Kommunikation mit der Umwelt, bringen uns Genuss durch Musik und Informationen durch das Verstehen von Sprache.


Was Hörgeräte alles können, weiß doch jeder – oder etwa doch nicht?

Trotz vorhandener Wissensdefizite nimmt die Hörgerätenutzung zu. Immer mehr Menschen profitieren von Hörsystemen. Schaltzentrale ist dabei das Smartphone für das Musik-, TV- und Radiohören, das Telefonieren, für Sprachansagen und mehr. Die Informationen aus dem Netz erreichen die Nutzer über das Ohr, das damit zur wichtigsten Schnittstelle der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine wird.


Vier Tipps für den Besuch beim Hörgeräteakustiker

Ob Beratung, Hörtest oder Hörgeräteanpassung - ein Termin beim Hörakustiker hilft die Lebensqualität zurückzubringen. Der Weg dorthin ist einfacher als man denkt.
Der Hörsinn und sein Einfluss auf viele Lebensbereiche ist dabei äußerst komplex und schon leichte Einschränkungen des Gehörs können weitreichende Auswirkungen auf den Alltag haben. Daher lohnt es sich, einige Aspekte zu beachten: die eigenen Erwartungen, die Motivation, die Neugier und den richtigen Ansprechpartner.


Gutes Hören im TV

Interessante Sendung über gutes Hören verpasst? Kein Problem.

Hier können Sie einige ausgewählte archivierte TV-Beiträge noch einmal sehen.  


Gutes Hören ist Lebensqualität pur – in allen Situationen

Immer mehr Menschen lassen sich vom Hörakustiker beraten, nutzen moderne Hörsysteme und freuen sich über besseres Verstehen ihrer Mitmenschen und mehr Sicherheit im täglichen …

Hörtest beim Akustiker gegen beginnende Hörprobleme

Anfangs werden Hörprobleme meistens kaum bemerkt. Wenn aber für die Betroffenen die Verständigung immer anstrengender wird, sollte gehandelt werden ...


Machen Sie einen Hörtest beim FGH Partner

Hintergrundbild

„Hörtest? Ich höre doch gut. Verstehen? Na ja, nicht immer...?“ das kennen viele Menschen: Man hört alles, aber immer wieder gibt es Situationen, in denen man das Gesprochene nicht versteht.

Hier Hörtest machen!
Oben