Vorsicht Lärm! FGH rät zu Gehörschutz und Vorsorge mit regelmäßigen Hörtests

Straßenverkehr, Baustellen, Dauerbeschallung durch Medien und Unterhaltungselektronik und vieles mehr: Die Lärmquellen in unserem Alltag sind vielfältig.

Dauerlärm gefährdet die Gesundheit und schädigt vor allem das Gehör. Darauf weist die Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) anlässlich des diesjährigen Tages gegen Lärm (27. April) hin.

„Angesichts der zunehmenden Lärmbelastung wird ein bewusster Umgang mit dem Hörorgan immer wichtiger. Schließlich ist gutes Verstehen die Grundvoraussetzung für Lebensqualität und die aktive Teilhabe unter Freunden, in der Familie und im Berufsleben“, sagt Burkhard Stropahl von der Fördergemeinschaft Gutes Hören und rät dazu, die eigene Hörleistung in regelmäßigen Abständen überprüfen zu lassen. Kostenlose Hörtests auf höchstem fachlichen Niveau führen die bundesweit rund 1.500 Partnerakustiker der FGH durch.

Oben