Bundesminister Gröhe unterstützt die Woche des Hörens 2016 mit einem Grußwort

Woche des Hörens 2016 Bundesminister Gröhe
Bundesminister Hermann Gröhe unterstützt die Woche des Hörens 2016 mit einem Grußwort. (Foto: BMG/Jochen Zick)

Vom 12. bis 17. September findet wieder die Woche des Hörens der Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) statt. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe unterstreicht in seinem Grußwort die große Bedeutung der Aufklärungsarbeit für Hörgesundheit und Hörbewusstsein:

"Mit ihrer bundesweiten Aktionswoche leistet die Fördergemeinschaft Gutes Hören auch im 50. Jahr ihres Bestehens einen wichtigen Beitrag, die Bedeutung der Hörgesundheit in das Bewusstsein der Menschen zu rücken - damit ein gutes Hörvermögen auch weiterhin in allen Lebensbereichen ein verlässlicher Partner bleibt."

An der Woche des Hörens beteiligen sich die rund 1.500 FGH Partnerakustiker. Bei ihnen können sich Interessierte zu allen Themen rund ums Hören informieren, einen kostenlosen Hörtest machen und an verschiedenen Aktionen teilnehmen.


Gutes Hören auf Reisen: Hörtipps für den entspannten Urlaub

Gutes Hören im Urlaub
Wer gut hört, kann seinen Urlaub in vollen Zügen genießen. © Nadezhda1906/Shutterstock.com

Die Sommermonate stehen für Reisen, Urlaub und Erholung und gelten als schönste Zeit des Jahres, die mit allen Sinnen erlebt werden will. Für ungetrübte Urlaubserlebnisse lohnt es sich daher, auch an das gute Hören zu denken. Gegen Lärmbelastungen oder für leichteres Schlafen im Flugzeug, Zug oder Reisebus empfehlen sich Ohrstöpsel, die den Geräuschpegel bis zu 30db absenken. Sie sollten deshalb im Handgepäck nicht fehlen. Wer Hörgeräte trägt, sollte seine Hörhilfen vor Reisebeginn vom Hörakustiker auf einwandfreie Funktion prüfen lassen.


Bundesweite Hörtour der Fördergemeinschaft Gutes Hören am 20. April gestartet

Hörtest am Hörmobil
Während der Hörtour bietet die FGH wieder kostenlose Hörtests in zahlreichen deutschen Städten an.

Endlich ist es wieder so weit: Die große Hörtour der Fördergemeinschaft Gutes Hören startete am 20. April in die nächste Runde. Die vier voll ausgestatteten Hörmobile machen nun wieder Station an öffentlichen Plätzen in vielen deutschen Städten. Angeboten werden kostenlose Hörtests, die in Kooperation mit den örtlichen FGH Hörakustikpartnern in den schallgedämpften Messräumen der Hörmobile durchgeführt werden, sowie kompetente Beratung und Informationen rund um das Thema Hören und Hörgeräte. Die ersten Termine und Orte der Hörtour 2016 stehen bereits fest.
Lesen Sie hier, wann ein Hörmobil in Ihrer Nähe Halt macht:


Stress im Beruf durch schlechtes Verstehen?

Gutes Hören im Beruf
Gutes Hören und Verstehen ist im Job unerlässlich.

Telefone klingeln, Kollegen reden durcheinander, Drucker und Kopierer surren und klappern – die Geräuschkulissen an Büroarbeitsplätzen sind vielfältig und allgegenwärtig. Dieser "leise Lärm" fällt zwar weniger auf, stört aber dennoch die Verständigung, die Konzentration und beeinträchtigt mitunter sogar Arbeitsergebnisse und die Karriere. Viele Betroffene sind am Ende eines solchen Arbeitstag voller Höranstrengungen erschöpft, abgespannt und gestresst. Dies kann ein Anzeichen für beginnende Hörminderungen sein. Empfehlenswert sind daher regelmäßige Überprüfungen des Gehörs als Vorsorge.


Gutes Hören ist Lebensqualität pur – in allen Situationen

Bild

Immer mehr Menschen lassen sich vom Hörakustiker beraten, nutzen moderne Hörsysteme und freuen sich über besseres Verstehen ihrer Mitmenschen und mehr Sicherheit im täglichen …

Hörtest beim Akustiker gegen beginnende Hörprobleme

Bild

Anfangs werden Hörprobleme meistens kaum bemerkt. Wenn aber für die Betroffenen die Verständigung immer anstrengender wird, sollte gehandelt werden...



Wie gut hören Sie? – 10 Fragen zum guten Hören und Verstehen

Hintergrundbild

„Hörtest? Ich höre doch gut. Verstehen? Na ja, nicht immer...?“ das kennen viele Menschen: Man hört alles, aber immer wieder gibt es Situationen, in denen man das Gesprochene nicht versteht.

Hier Hörtest machen!

Oben