​Weltweite Aufmerksamkeit für gutes Hören – WHO verabschiedet Resolution zur Hörgesundheit

Die Fördergemeinschaft Gutes Hören macht sich im Sinne der jüngsten WHO Resolution für nachhaltige Hörprävention und den Zugang zu einer guten Hörgeräteversorgung stark.

Die Delegierten des 70. Weltgesundheitsforums der WHO haben am 30.05.17 eine Resolution verabschiedet, wonach die Mitglieder die Verbesserung der Hörvorsorge und den Zugang zur Versorgung mit Hörsystemen in die nationalen Gesundheitsprogramme aufnehmen sollen. Dazu zählen Hörscreenings bei Neugeborenen, Kleinkindern und Kindern sowie Überprüfungen der Hörleistung bei Erwachsenen und Risikogruppen.

 

Die Fördergemeinschaft Gutes Hören unterstützt die Resolution der WHO. Seit über 50 Jahre arbeitet die FGH gemeinsam mit ihren Partnerakustikern daran, Menschen mit Hörproblemen den Weg zum guten Hören zu erleichtern. Mit professionellen Medieninformationen sorgt die hersteller-unabhängige Organisation für die regelmäßige und flächendeckende Verbreitung von Informationen zu relevanten Themen der Hörgesundheit. Neben der Aufklärung im Internet, bietet die FGH außerdem eine große Auswahl an Informationsbroschüren für Interessierte an, die bei den Partnerakustikern erhältlich sind oder online bestellt werden können. Darüber hinaus unterstützt sie den Welttag des Hörens und setzt sich gezielt für die Prävention an Schulen ein. 

 

Als Hörexperten vor Ort stehen allen Interessierten die rund 1.500 FGH Partnerakustiker zur Verfügung. Bei ihnen wird das gesamte Leistungsspektrum vom kostenlosen Hörtest über Auswahl, Anpassung und Programmierung geeigneter Hörgeräte bis hin zur mehrjährigen Nachbetreuung angeboten. Die FGH Partner sind zu erkennen am Ohrbogen mit dem Punkt. Einen Fachbetrieb in der Nähe findet man unter www.fgh-info.de

Oben