Trainierte Ohren hören besser – von Berufsmusikern lernen

Menschen, die ihr Gehör aktiv benutzen und gleichzeitig sorgsam damit umgehen, hören genauer und differenzierter als der Durchschnitt. Das zeigen Erfahrungen von Berufsmusikern.

Die für das Hören zuständigen Bereiche im Gehirn können demnach durch Übung und Training lernen. Umgekehrt wird Hören durch Inaktivität regelrecht vergessen. Das ist dann der Fall, wenn sich das Hörvermögen langsam verschlechtert und immer weniger akustische Reize ins Gehirn gelangen.

Der erste Schritt zurück zum guten Hören ist der kostenlose Hörtest bei einem Partnerakustiker der Fördergemeinschaft Gutes Hören. Denn gerade die leichten Verschlechterungen des Hörvermögens werden zunächst kaum bemerkt und dadurch schnell verschleppt. Erste Anzeichen für Hörminderungen sind Verständnisschwierigkeiten in lauter Umgebung. Infos: www.fgh-info.de

Oben