Schulanfang: Lernerfolg und gutes Hören gehören zusammen - Hörtests auch für Kinder und Jugendliche

Eltern wünschen sich für ihre Kinder einen guten Schulabschluss, um ihnen den Start ins Berufsleben zu erleichtern.

Eine mögliche Ursache für Lernschwierigkeiten bleibt dabei häufig unerkannt: Das Hörvermögen des Kindes kann beeinträchtigt sein. Spätestens vor der Einschulung sollte grundsätzlich ein Hörtest gemacht werden, um negative Folgen von Hörschwächen auf die Lernleistungen auszuschließen.

Denn gutes Hören ist schon von Geburt an die Grundvoraussetzung für den Spracherwerb und eine ungehinderte Lernentwicklung. Hört ein Kind nicht gut, bleibt es auf vielen Entwicklungsfeldern hinter den Gleichaltrigen zurück. Vermeiden lassen sich solche Fehlentwicklungen durch rechtzeitige Hörtests.

Diese bieten die Partnerakustiker der Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) auch für Kinder und Jugendliche kostenlos an. Mit bundesweit rund 1.500 Partnerakustikern ist die FGH überall in Deutschland präsent. Den Hörexperten in der Nähe findet man im Internet unter www.fgh-info.de

 

Oben