Dem Volk ins Ohr geschaut – so hört Deutschland

Fast 24.500 mal wurde bei der FGH Hörtour dem Volk buchstäblich ins Ohr geschaut. Der Trend: Immer mehr Menschen älterer Jahrgänge nehmen an den kostenlosen Hörtests teil. Doch auch jüngere Hörtestteilnehmer zeigen Hörbewusstsein und belegen, dass Hörminderungen keine Frage des Alters sind.

In Zahlen heißt das: Bei Menschen unter 20 Jahren wurden bei 11% eine Hörminderung festgestellt. In der Gruppe der 21 bis 40jährigen lag die Quote bereits bei 24%. Von im Alter von 41 bis 60 Jahren wiesen bereits 59% Hörminderungen auf. In der größten Teilnehmergruppe mit 60 plus lag die Verbreitung von Beeinträchtigungen des Gehörs bei 85%. Ältere Menschen zeigen damit ein größeres Interesse an Vorsorgeuntersuchung.

Die FGH Hörtour ist europaweit die größte zusammenhängende Hörtestaktion. Die eigens dafür ausgestatteten Hörmobile waren 2018 insgesamt 370-mal in ganz Deutschland im Einsatz. Vor Ort wurden die Hörtests jeweils von ansässigen FGH Partnerakustikern durchgeführt, wobei diese Überprüfungen nicht den Hörtest im Fachgeschäft eines Hörakustikers ersetzen.

Die erfahrenen Hörbotschafter werden auch 2019 von April bis Oktober wieder für das gute Hören in Deutschland unterwegs sein. Bis dahin und währenddessen stehen allen Interessierten die rund 1.500 FGH Partnerakustiker zur Verfügung. Einen Fachbetrieb in der Nähe findet man unter www.fgh-info.de

Machen Sie einen Hörtest beim FGH Partner

Hintergrundbild

„Hörtest? Ich höre doch gut. Verstehen? Na ja, nicht immer...?“ das kennen viele Menschen: Man hört alles, aber immer wieder gibt es Situationen, in denen man das Gesprochene nicht versteht.

Hörtest machen!
Oben