Neues zum Hörvermögen der Deutschen: Wie gut hören wir wirklich?

Nach Abschluss der Hörtour der Fördergemeinschaft Gutes Hören gibt es jetzt aussagekräftige Informationen über das Hörvermögen der Deutschen.

Die deutschlandweiten Hörtests von fast 26.000 Personen zeigen, dass Hörprobleme alle Altersgruppen betreffen. Jedoch nimmt die Häufigkeit mit zunehmendem Alter stark zu. Sind es unter den Jugendlichen bis 20 Jahre 11%, die Hörminderungen aufweisen, steigt der Anteil bei den über 60-Jährigen auf 86%.

Die häufigste Ursache für Schwerhörigkeit sind Verschleißerscheinungen im Innenohr. Die gute Nachricht: sie lassen sich mit Hörgeräten, die vom Hörakustiker individuell angepasst werden, effektiv und komfortabel ausgleichen.

Der erste Schritt ist ein kostenloser Hörtest bei einem FGH Partnerakustiker.  Die Fachbetriebe sind zu erkennen am gemeinsamen Symbol, dem Ohrbogen mit dem Punkt, und im Internet zu finden unter: www.fgh-info.de

Oben