Immer noch zu laut!? – Tag gegen Lärm 2021 

Keine grundsätzlichen Veränderungen beim Lärm trotz Pandemie und Lockdown. Vieles ist immer noch zu laut oder nimmt wieder an Intensität zu, je mehr das Alltagsleben stattfinden kann. 

Diese ganze Geräuschkulisse inklusive lauter Musik und Freizeitlärm belastet die Ohren und den Hörsinn. Die Gefahr bleibender Hörschäden besteht schon bei einem Lärmpegel von rund 80 Dezibel und einer Belastungsdauer von etwa 40 Stunden pro Woche. 

Doch auch unauffälligere Lärmereignisse wie etwa die permanente Geräuschkulisse in Büros stellen eine Gefahr für die Ohren dar. Schon bei einem andauernden Lautstärkepegel von etwa 40 Dezibel können Konzentrations- und Hörstörungen auftreten. 

Wie kann man sich vor gefährlicher Lärmbelastung schützen? Dazu wissen die Hörakustiker der Fördergemeinschaft Gutes Hören professionellen Rat und bieten zur Vorsorge kostenlose Hörtests an. www.fgh-info.de

Oben