"Ich hätte das viel früher machen sollen" - eine Hörgeräte-Trägerin berichtet.

Bei den meisten Menschen machen sich mit fortschreitendem Alter Hördefizite durch Verschleißerscheinungen bemerkbar.

Diese führen zu Schwierigkeiten beim Verstehen, wenn durcheinander geredet wird oder Nebengeräusche auftreten. „Obwohl ich vieles nicht mehr verstanden hatte, wusste ich meistens noch aus dem Zusammenhang, worüber geredet wurde, und habe deshalb das Problem vor mir hergeschoben“, berichtet die 57-jährige Brigitte F. Mit der Zeit begannen sich jedoch die Missverständnisse zu häufen und sie empfand das gesellige Beisammensein, Restaurantbesuche und Familienfeiern zunehmend als anstrengend und belastend.

Brigitte F. ist dabei kein Einzelfall. Vieles, was sie früher wie selbstverständlich hören und verstehen konnte, nahm sie größtenteils nur noch dumpf und verschwommen wahr. Inzwischen hat sie mit ihrem Hörgeräteakustiker ihre persönliche Hörlösung gefunden.

Die bundesweit rund 1.500 Partnerakustiker der Fördergemeinschaft Gutes Hören bieten vorsorgliche Hörtests und Beratungen grundsätzlich kostenlos an. Sie sind zu erkennen am gemeinsamen Zeichen, dem Ohrbogen mit dem Punkt, und zu finden unter www.fgh-info.de

Oben