Gutes Hören ist Grundvoraussetzung für den Lernerfolg – regelmäßige Hörtests auch für Schulkinder und Jugendliche

Von Geburt an ist gutes Hören Voraussetzung für die Lernentwicklung. Hört ein Kind nicht gut, bleibt es auf vielen Gebieten hinter Gleichaltrigen zurück.

In der Schule zeigt sich das, wenn es darum geht, die Lehrer gut zu hören und zu verstehen. Ebenso wichtig ist es außerdem, dass sich Kinder im Unterricht  beteiligen und mit eigenen Beiträgen zu Wort melden. Aber gerade in diesen komplexen Hörsituationen haben es Kinder mit unerkannter Hörschwäche besonders schwer, am Geschehen teilzunehmen, da sie das Gesagte häufig nur lückenhaft erfassen und verarbeiten können.

Vermeiden lassen sich diese Fehlentwicklungen durch rechtzeitige und regelmäßige Hörtests. Während bei den Klein- und Vorschulkindern durch die Regeluntersuchungen der Hörstatus regelmäßig kontrolliert wird, gerät bei Schulkindern und Jugendlichen die routinemäßige Überprüfung des Hörvermögens schnell aus dem gesundheitlichen Blickfeld, was später auch für viele Erwachsene zutrifft.

Hörtests auch für Kinder und Jugendliche bieten die Partnerakustiker der Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) kostenlos an. Infos: www.fgh-info.de

Oben