Kinder - von Anfang an hörend die Welt erfassen

FGH-Pressebild20.jpg
Kindliche Hörstörungen müssen umgehend erkannt und behandelt werden, da das Hören für die Entwicklung elementar wichtig ist.

Hören ist die Voraussetzung für den Spracherwerb und die Orientierung in der Welt. Deshalb ist die frühzeitige Überprüfung und regelmäßige Kontrolle des kindlichen Hörvermögens so wichtig für die weitere Entwicklung. Von 1.000 Kindern kommen in Deutschland zwei bis fünf mit einer Hörstörung auf die Welt. Bei Risikoschwangerschaften liegt die Quote zwanzig Mal höher.

Je eher die Hörstörung erkannt wird, desto größer ist die Chance einer erfolgreichen Korrektur. Nach heutigen Erkenntnissen werden exakt im Alter von vier bis sechs Monaten die Grundlagen für das Sprechen gelegt. Früherkennung und rechtzeitige Therapie sind daher für den späteren Lebensweg der Kinder von großer Wichtigkeit. Je eher ein hörgeschädigtes Kind mit Hörgeräten versorgt wird, umso günstiger sind die Prognosen für die Sprachentwicklung.

Deshalb sollten Eltern und Erzieher auf mögliche Anzeichen für frühkindliche Hörstörungen achten und regelmäßig die entsprechenden Vorsorgeuntersuchungen durchführen lassen. Rechtzeitig erkannte Hörstörungen können heute mit speziellen Kinder-Hörgeräten ausgeglichen werden. Einer normalen Entwicklung des Kindes steht dann nichts mehr im Wege.


Artikel, die Sie auch interessieren könnten:


Machen Sie einen Hörtest beim FGH Partner

Hintergrundbild

„Hörtest? Ich höre doch gut. Verstehen? Na ja, nicht immer...?“ das kennen viele Menschen: Man hört alles, aber immer wieder gibt es Situationen, in denen man das Gesprochene nicht versteht.

Hörtest machen!
Oben