Häufige Fragen zu Hörgeräten

Wann benötige ich ein Hörgerät?

Ab einem bestimmten Grad der Schwerhörigkeit ist es ratsam, Hörsysteme zu nutzen. Erste Anzeichen können sein, dass Sie nicht mehr alles deutlich und laut genug verstehen vor allem dann, wenn es um Sie herum unruhiger und lauter wird. Weitere Indizien sind das Überhören von Telefon oder Türklingel und zunehmende Anspannung und Konzentration, um Ihr Gegenüber zu verstehen. Die sichere Grundlage für den richtigen Zeitpunkt sind die Hörtestauswertungen und Empfehlungen Ihres Hörakustikers.

Was kosten Hörgeräte?

Seit November 2013 haben die gesetzlichen Krankenkassen die Festbeträge auf bis zu rund 700 Euro pro Ohr fast verdoppelt. Wer sich also jetzt für die Versorgung mit Hörsystemen entscheidet, erhält mehr und bessere Technik als zuvor ohne eigene Zuzahlungen. Dadurch sind auch zusätzliche hilfreiche Komfortfunktionen und ästhetische Merkmale bei Hörsystemen deutlich günstiger geworden. Konkrete Preisauskünfte erhalten Interessierte bei ihrem Hörakustiker.

Verpflichtet mich eine ärztliche Hörgeräteverordnung zum Tragen von Hörgeräten?

Eine Verpflichtung geht mit der Verordnung von Hörgeräten nicht einher, aber eine dringende Empfehlung. Denn die Verordnung wurde ja wegen entsprechend auffälliger Einschränkungen des Hörvermögens ausgestellt. Außerdem ist es möglich, dass Versicherungen oder Kostenträger Leistungen verweigern, wenn Folgeerkrankungen oder Unfälle auf die nicht behandelte Schwerhörigkeit zurückzuführen sind.

Gibt es unterschiedliche Hörgeräte?

Auf dem Markt ist ein sehr großes Angebot an Hörsystemen, die für die verschiedensten Hörbedürfnisse ausgelegt sind. Sie unterscheiden sich in der Bauform (Hinter-dem-Ohr oder Im-Ohr), in der Leistung, durch diverse Zusatzfunktionen und im Design. Bei der passgenauen Auswahl für Ihren persönlichen Bedarf berät und unterstützt Sie Ihr Hörakustiker.

Stellt ein Hörgerät mein Hörvermögen wieder her?

Hörsysteme gleichen Hörminderungen aus, indem sie die verloren gegangenen Frequenzbereiche verstärken und so das gewohnte Klangbild bestmöglich wieder herstellen. Sie beugen außerdem der Gefahr der Hörentwöhnung durch verschleppte Schwerhörigkeit vor. Die ursächlichen Verschleißerscheinungen im Innenohr werden dadurch allerdings nicht behoben, da sich die beschädigten Sinneshärchen nicht regenerieren können.

Wird mit Hörgeräten Lautes noch lauter?

Hörgeräte verstärken die Lautstärke- und Klangbereiche, die Sie nicht mehr gut hören können. Durch Störschallunterdrückung und weitere Einstellmöglichkeiten verändert sich das Lautstärkeempfinden daher nicht. Ihr Hörakustiker stellt Ihnen im Rahmen der Anpassung die Hörgeräte bestmöglich ein. Das Klangbild lässt sich grundsätzlich immer wieder Ihrer persönlichen Hörbedürfnissen anpassen, damit sie stets optimal hören und verstehen können.

Welches Hörgerät passt zu mir?

Für die Auswahl des individuell passenden Hörgerätes gibt es verschiedene Kriterien: Ausprägung des persönlichen Hörverlusts, Lebens- und Hörgewohnheiten, Designwünsche. Um den bestmöglichen Hörerfolg zu erreichen, sind natürlich einige technische Anforderungen und Features zu beachten. Deshalb trifft ihr Hörakustiker eine Auswahl geeigneter Modelle. Nach dem Probetragen entscheiden dann Sie, mit welchem Hörgerät Sie am besten hören bei bestmöglichem Tragekomfort.

Was können moderne Hörgeräte?

Das Leistungsspektrum moderner Hörgeräte hat sich in den letzten Jahren enorm gesteigert. Wie in anderen Bereichen der Kommunikationstechnologie werden hier auch weiterhin laufend Fortschritte gemacht. Wesentlich Leistungsmerkmale sind die Erkennung und Unterdrückung von Störgeräuschen, verbessertes Sprachverstehen, Beibehaltung des Richtungsgehörs und die problemlose Vernetzung mit anderen Kommunikationsgeräten wie Mobiltelefon oder TV. Grundsätzlich lassen sich Hörgeräte heute für jeden persönlichen Bedarf vom Hörakustiker anpassen.

Gibt es auch ganz kleine oder unsichtbare Hörgeräte?

Die Miniaturisierung ist bei Hörgeräten sehr weit fortgeschritten. Sie können als Im-Ohr-Geräte direkt im Gehörgang getragen werden, wodurch sie komplett unsichtbar sind. Aber auch die weit verbreiteten Hinter-dem-Ohr-Geräte mit ihren kleinen Gehäusen und ihrer eleganten Form- und Farbgebung passen sich harmonisch und weitgehend unauffällig ihrem Träger an.

Muss ich mich an Hörgeräte gewöhnen?

Die Gewöhnungszeit an Hörsysteme ist individuell verschieden und hängt vom Grad der Schwerhörigkeit ab. Wer allerdings lange mit einer unbehandelten Schwerhörigkeit gelebt hat, sollte eine etwas längere Gewöhnungszeit einplanen, da sich das Hörzentrum im Gehirn erst wieder auf das verbesserte Hörspektrum einstellen muss. Sind zwei Hörgeräte besser als eins? In den meisten Fällen sind beide Ohren von Schwerhörigkeit betroffen. Dann müssen auch zwei Hörgeräte angepasst werden, um die Fähigkeit des räumlichen und des selektiven Hörens zu erhalten.

Wie lange sollte ich am Tag Hörsysteme tragen?

Hörsysteme müssen regelmäßig und in möglichst allen Alltagssituationen getragen werden, um die bestmögliche Gewöhnung an das gute Hören zu erreichen.

Gibt es auch spezielle Hörgeräte für Kinder?

Auch bei Kindern gibt es Hörstörungen, die behandelt werden müssen. Hörakustiker verfügen dafür über eine Zusatzqualifikation als Pädakustiker. Die kindgerechten Hörsysteme sind vor allem darauf abgestimmt, dass sie sich an die kleineren Ohren anpassen lassen und wegen des Wachstums häufiger erneuert werden müssen.


Machen Sie einen Hörtest beim FGH Partner

Hintergrundbild

„Hörtest? Ich höre doch gut. Verstehen? Na ja, nicht immer...?“ das kennen viele Menschen: Man hört alles, aber immer wieder gibt es Situationen, in denen man das Gesprochene nicht versteht.

Hörtest machen!
Oben